Home

Humanitas et Dignitas

Wir haben den Schlüssel für Ihre Zukunft

Das Wappen
Bei Facebook postenBei twitter postenBei Google Plus posten

Das Wappen

HUMANITAS ET DIGNITAS - der Stiftungsname

Der Name drückt aus, was im Wappenschild in Bildersprache umgesetzt ist: Humanität und Würde?

Feld eins, das bedeutendste in einem quadrierten Wappen, ist dem Begriff "Frieden" gewidmet, dem sich die Stiftung verpflichtet fühlt, nämlich einer silbernen Taube mit Ölzweig im Schnabel - ein weltweit verstandenes und bereits in der Bibel vorkommendes Symbol.

Ein goldenes vierblättriges Kleeblatt, zugleich ein Zeichen für Naturliebe und -Verantwortung und allseits bekanntes Zeichen für Glück und Glücksstreben (pursuit of happiness), belegt das zweite Feld.

Im dritten Feld ist eine silberne Lilie eingearbeitet. Seit alters her sind Lilien Zeichen der Schönheit und Reinheit. Hier im übertragenen Sinn: Mens sana sit in corpore sano  - Sport und gesunder (schöner) Körper.

Die christliche Weltanschauung wird durch ein goldenes Tatzenkreuz zum Ausdruck gebracht, dass an den Arm-Enden jeweils mit einem kleinen goldenen Stern besetzt ist, Sterne sind außerdem sowohl Zeichen des Spirituellen wie auch Glücksymbole.

Für die humanitäre Stiftung HUMANITAS ET DIGNITAS wurde dieses wünderschöne Wappen geschaffen.

DIE KEIMZELLE - DAS SCHILD:

Schild

Gewählt wurde der klassische Spitzschild nach altem englischen Vorbild. Seine Fläche ist in vier Felder  blau-rot-rot-blau aufgeteilt. Damit kein Verstoß gegen die heraldische Farbregel entsteht, überdeckt die vertikale Teilungslinie ein silbernes Schwert, die horizontale ein goldener Schlüssel.

Das Schwert symbolisiert die Verteidigungsbereitschaft und das Engagement, sich für andere einzusetzen, einer der humanitären Werte, als deren Sachwalter sich die Stiftung versteht.

Menschen zusammenbringen, ein weiteres Ziel, bedeutet, ihre Herzen aufzuschließen; humanitäre Ziele zu verfolgen, bedeutet Türen zu öffnen - für diesen Aspekt wurde der Schlüssel gewählt.

DAS VOLLWAPPEN

Vollwappen

besteht aus Schild, Helm mit Decken und Helmzier

Engel sind christliche Symbolfiguren, die helfenden und begleitenden Charakter haben und in der Bibel als zunächst an Gottes Thron verstanden werden. In dieser helfenden und beschützenden Funktion steht auch der Engel, der als Helmzierfigur gewählt wurde Der Kranz aus Rosen, den der Engel hält, ist durchaus auch als Anspielung für den katholischen Rosenkranz zu verstehen. Zugleich aber auch als Zeichen der Naturverbundenheit.

DIE FARBEN

Das Wappen HUMANITAS ET DIGNITAS ist in den Farben Gold, Silber, Rot und  Blau tingiert, zu denen noch das  Grün der Rosenblätter tritt.

Silber und Blau symbolisieren das Spirituelle und das Himmelsblau, Rot und Gold sind in der Heraldik die "königlichen" Farben.

DAS STIFTUNGSWAPPEN

Als Schildhalter des Stiftungswappens fungieren zwei Einhörner, Fabeltiere, denen seit dem Mittelalter einerseits Wehrhaftigkeit, andererseits Sanftmut und Güte als Eigenschaften zugeordnet werden. Sie halten außer dem Schild noch jeweils eine Standarte, in denen sich die Inhalte von Feld drei und vier (Schönheit und christliche Ausrichtung) des Schildes wiederholen. Das Schild umgibt ein Kranz aus Rosen, Symbole der Liebe. Rosenranken bedecken auch den grünen Wappenhügel.